22 Resultate für Autor: Hans-Peter Lütolf


Vorbereitungen für die neue Saison laufen

Nachdem Sonja Hofmann die Spielerinnen und Spieler im Juni zur Leseprobe eingeladen hatte, konnten sich im Sommer alle mit ihrer Rolle befassen. Einige tun das vielleicht schon sehr intensiv andere lassen sich Zeit. Aber seit Ende September sind nun alle mit den Proben beschäftig. Dienstags und Donnerstags werden die ersten Szenen geprobt. Dabei werden die Kulissenteile in der Aula des Schulhauses Seematt II mit Stühlen und Tischen simuliert. Es braucht aber oft viel Vorstellungskraft, sich eine Couch, eine Bücherwand oder einen Esstisch auf der Bühne vorzustellen. Bevor es Anfang Dezember dann auf die richtige Bühne ins Monséjour geht, ...

Ein spezielles Stück zum Jubiläum

101 Jahre Gselle-Theater De Sepp und s’ewig Läbe – ein spezielles Stück zum Jubiläum Die Proben im Gselle-Theater laufen auf Hochtouren. Mit «De Sepp und s’ewig Läbe» haben die Verantwortlichen des Gselle-Theaters ein ganz spezielles Stück ausgewählt. Es führt den Zuschauern nicht nur unsere Endlichkeit vor Augen, sondern es entführt auch in eine andere Welt. Viele köstliche Szenen und feiner Humor bezeugen, dass es im Jenseits offenbar nicht immer so ernst zu und her geht. Das ursprünglich bayrische Stück begeistert das Publikum immer wieder aufs Neue. Julian Zeder steht zum ersten Malim Gselle-Theater auf der Bühne ...

Vorschau auf 101 Jahre Gselle-Theater

Was am 1. Januar 1922 begonnen hat, findet im Januar 2023 seine Fortsetzung.  Das Gselle-Theater steht vor der Tür. Aus dem ursprünglich geplanten100 Jahr-Jubiläum im Januar 2022 wird aus bekannten Gründen nun eben das 101-Jahr Jubiläum im Januar 2023. Mario Schmid und Carmen Fässler sind nicht etwa beim Feiern, sie proben ernsthaft eine feuchtfröhliche Theaterszene Zu diesem besonderen Anlass will das Gselle-Theater  im Januar 2023 ein besonderes Stück auf die Bühne bringen. Die Wahl fiel auf das Volksstück «de Sepp und s’ewig Läbe» Diese amüsante, aber auch nachdenkliche Geschichte erzählt vom Sepp, dem alten ...

Gselle-Theater 2023 – wir sind wieder da!

Ja, wir sind wieder voll motiviert an der Arbeit - wir lernen, proben, bauen und organisieren. Das Gselle-Theater 2023 soll im Januar auf der Bühne im Monséjour in Küssnacht aufgeführt werden. Wir sind froh, dass wir wieder unter gewohnten Umständen ein Theater durchführen dürfen. Alle Spielerinnen und Spieler sind seit Mitte September fleissig am üben. Unter der Leitung von Sonja Hofmann und Beat Ming werden die Szenen geprobt. Seit zwei Wochen stehen sie auf der Bühne im Monséjour auf welcher gleichzeitig auch die Bühnenbauer die neuen Bühnenbilder erstellen. Es ist noch viel zu tun, aber wir freuen uns alle, wenn wir Ihnen in ein ...

Wir sind wieder am Werk

Nachdem unsere Regisseurin Mitte Juni anlässlich der Leseprobe das neue Stück vorgestellt hat, haben wir Ende August mit dem KickOff im Restaurant Schlüssel in Immensee die Saison 2022/23 offiziell gestartet. Da wir unser Jubiläum wegen Corona nicht abhalten konnten, werden wir das im 2023 nachholen.Wir sind zuversichtlich, dass wir im Januar 2023 ein Theater im üblichen Rahmen durchführen können. Durch Corona haben sich natürlich auch bei uns ein paar Änderungen in der Planung und Durchführung ergeben, welche wir Ihnen in der nächsten Zeit auf unserer Homepage erklären werden. Bis dahin können Sie sich gerne schon die ...

«Mier müend doch glich öppis mache!»

Aus bekannten Gründen schon die zweite Saison ohne Gselle-Theater! Traurig aber wahr! Wir dachten uns aber, dass wir trotzdem etwas machen sollten. So ist eine Idee entstanden, eine Theater-Ersatz Produktion auf die Beine zu stellen. Zwar in einer anderen Art, aber eben doch typisch für das Gselle-Theater. Lassen Sie sich an diesen Abenden im Monséjour überraschen und merken Sie sich die Daten: Mittwoch, 19. Januar 2022 20.00 UhrSamstag, 22. Januar 2022 20.00 UhrSonntag, 23. Januar 2022 18.00 Uhr Natürlich sind die Vorgaben des BAG für die Produktion verbindlich und darum werden die drei Vorstellungen mit Zertifikatspflicht durchgef...

Absage Gselle-Theater 2021

Die gegenwärtige Situation mit COVID-19 und die unsicheren Aussichten für die nächsten Monate führen leider dazu, dass wir unser Gselle-Theater im Januar 2021 absagen müssen. Die Vorgaben vom BAG, die entsprechenden Umsetzungsvorschläge vom Theaterverband und auch die Auflagen an Gastrobetriebe, welche wir zu befolgen hätten, sind für uns nur mit sehr grossem Aufwand umsetzbar. Wir müssten bereits für die Proben ein umfangreiches Schutzkonzept erstellen und umsetzen. Alle Vorbereitungen müssten wir im Bewusstsein tätigen, dass von einem Tag auf den anderen, alle Veranstaltungen abgesagt werden könnten. Wir haben uns den Entscheid nicht ...

Es kann der Frömmste nicht …

Kurz und bündig aus der Regie Familie Meyer zog aus der Stadt aufs Land in ein Einfamilienhausquartier. Bald ist es vorbei mit dem bisher friedlichen Zusammenleben. Die zugezogenen Nachbarn, vor allem Lorenz Meyer, haben ihre Augen überall und schikanieren die Leute in ihrer Umgebung. Über das Tun von Lorenz Meyer kann man nur den Kopf schütteln. Am liebsten hätten die anderen Quartierbewohner die unbeliebten Nachbarn wieder los. Doch, so einfach ist das nicht. Die Quartierbewohner lassen sich jedoch nicht unterkriegen und wehren sich mit Hilfe von Hausmeister Hugo Nägeli. Letzterer ist die gute Seele des Quartiers und mischt die ...

Traditionell – Originell

Kurz und bündig aus der Regie "Traditionell - Originell" bieten wir unserem Publikum ein Chrüsimüsi aus Filmen, Fotos untermalt mit theatralischen, witzigen Einlagen. Es bleibt mit Sicherheit kein Auge trocken. Überzeugen Sie sich selbst vom Unterhaltsamen "Chrüsimüsi" auf der Monséjour-Bühne. Sie werden begeistert sein. Gönnen Sie sich einen gemütlichen Abend. Sonja HofmannRegie Flyer als PDF Bitte beachten Sie jeweils die neuesten Meldungen bezüglich den Vorgaben vom BAG auf unserer Homepage.   Traditionell - Originell Ein witziges Chrüsimüsi nach Gselle-Theater-Art von Sonja Hofmann Auf der Bühne ...

Essen bei uns am Gselle-Theater 2020

Die kulinarische Vorbereitung des Gselle-Theater 2020 liegt in den Händen von Markus Arnold und Josef Hofmann. Zusammen mit den verantwortlichen für das Gastro-Team, Gabi und Andreas Hafner und dem Produktionsleiter Hans-Peter Lütolf, wurden anlässlich einer Sitzung die Menüs für die Saison 2020 besprochen. An den Abend-Vorstellungen mit Tribüne (18./19. und 22. Januar 2020) bieten wir Ihnen das traditionelle Pastetli mit Pommes Frites und Gemüse zum Preis von Fr. 15.-- an. Bei Bankettbestuhlung (25./26. Januar 2020) bieten wir Ihnen die Qual der Wahl: Menu 1: Schweinscarrébraten, Kartoffelstock, Gemüse für Fr. 20.-- Menu 2: Kalbs- ...